EU fordert mehr Abschiebungen. Gehandelt wird leider trotzdem nicht!

Wer hätte das gedacht? Die EU-Kommission fordert mehr Abschiebungen.
Abgelehnte Asylbewerber sollten schneller in ihre Heimat zurückgeführt werden.

Da frage ich mich spontan: Wenn der EU-Kommission so wichtig ist, dass Migranten ohne Bleiberecht nicht in der EU leben, warum arbeitet sie dann mit ihren Grenzschützern und dem Militär der Mitgliedsstaaten zusammen, um so viele Migranten wie möglich über das Mittelmeer zu bringen?

Wahrscheinlich ist diese Forderung nur eine Nebelkerze, die morgen wieder vergessen sein wird. Man will Mitgliedsstaaten wie Italien beruhigen, die unter der Last des massenhaften Ansturms kurz vor dem Zusammenbruch stehen. Trotz der Forderung nach mehr Abschiebungen werden die Schiffe der EU weiterhin massenhaft Migranten vor der afrikanischen Küste abholen und nach Europa bringen. Und wir können ja einmal darauf achten, ob jetzt plötzlich mehr Abschiebungen stattfinden werden. Meine Voraussage ist: Das wird nicht passieren.

http://www.bild.de/politik/ausland/europaeische-kommission/bruessel-fordert-von-eu-staaten-mehr-entschlossenheit-bei-abschiebungen-53039722.bild.html

Gedenktag für die russlanddeutschen Opfer von Flucht, Vertreibung und Deportation

Am 28. August 1941 deportierte die UdSSR über 850.000 Russlanddeutsche.

„Die Deportation war eine Reaktion auf den deutschen Überfall auf die Sowjetunion. Als offizielle Begründung wurden angebliche Aktivitäten von Nazi-Agenten unter den Wolgadeutschen genannt. Diese ‚Fünfte Kolonne‘ sei bereit gewesen, ‚auf ein deutsches Signal hin Explosionen und Sabotage auszulösen‘.

Die meisten Deportierten sahen ihre Heimat nie wieder.“

https://www.welt.de/geschichte/article157868670/Die-Deportation-der-Deutschen-nach-Sibirien.html

 

Die Europäische Migrationsagenda

Unsere Kernforderung ist weiterhin, dass die Probleme in den Herkunftsländern der Migranten gelöst werden müssen. Wir verbessern die Situation nicht, wenn wir ganze Landstriche entvölkern und zu uns nach Europa einladen!

Vielen Dank an den AfD Bezirksverband Reinickendorf, der mich eingeladen hat, einen Vortrag zur Europäischen Migrationsagenda zu halten.

Der Widerstand bröckelt: Einige CDU-Abgeordnete stimen mit der AfD!

Sachsen-Anhält zeigt auf, wie es bald im Bundestag laufen könnte. Erstens sitzt die AfD dort als mit Abstand stärkste Oppositionspartei im Parlament, zweitens stimmen erstmals mehrere CDU-Abgeordnete gegen die Anweisung ihrer Chefin für einen Antrag der AfD.

Ob die Abgeordneten die konservativen Wähler in ihren Wahlkreisen zurückgewinnen wollten oder ob sie erkannt haben, dass unsere Ideen tatsächlich besser sind, ist unklar. Sicher ist, dass nun der Beweis erbracht ist, wie viel die AfD aus der Opposition heraus erreichen kann. Unsere Argumente sind so gut, wir können sogar einige Abgeordnete anderer Parteien für unsere Sache gewinnen – wer sich auskennt weiß, dass so etwas fast nie passiert. Die meisten Abstimmungsergebnisse sind schon vor der Abstimmung klar.

Wir als AfD bringen frischen Wind in die Parlamente, wie beleben die Demokratie und werden mit Ihrer Stimme auch im Bundestag dafür sorgen, dass sich die Politiker wieder an dem Willen der Bürger orientieren müssen!

http://www.focus.de/politik/deutschland/sachsen-anhalt-cdu-unterstuetzt-afd-antrag-und-erntet-kritik-aus-anderen-parteien_id_7518449.html

Am 26. August mit dem Infostand auf dem Ku-damm in Halensee.

Nicht weit entfernt ein paar einsame Grüne mit ihrem Campingtisch und jede Menge Werbung für ihre Direktkandidatin. Durchhaltevermögen haben die nicht. Als wir kamen, waren sie noch noch nicht da, und als wir gingen, waren sie schon wieder weg. So wird das nichts mit grüner Wahlwerbung.