RT-Interview zum Bürgerkrieg in Hamburg

Es wurden über 500 Polizisten verletzt, die Bürger vor linksradikalen Terroristen beschützt haben. Vielen Dank an unsere Beamten im Einsatz, die unter Lebensgefahr für die Sicherheit der Hamburger Bürger gesorgt haben. Die Polizeibeamten wurden wieder mal von der Politik im Stich gelassen. Danke Altparteien.

Wahlkampf in der Berliner Strasse 24 am 08.07.2017

Heute am Samstag waren wir in der Berliner Straße 24 aktiv. Wir haben mit vielen Berlinern lange und ungestört sprechen können, vielleicht auch deshalb, weil die Antifanten des Bezirks womöglich alle in Hamburg sind. Gerade die bürgerkriegsähnlichen Zustände in der Hansestadt zeigen uns, wie wichtig es ist, dem linksextremen Mob keinen Zentimeter nachzugeben. Für die Durchsetzung der Rechtsstaatlichkeit setzt sich die AfD mit ganzer Kraft ein.

Gewerkschaft der Polizei demonstrierte am 06.07.17 für eine gerechtere Besoldung

Obwohl ihre Belastung am höchsten ist, werden die Berliner Polizisten bundesweit am schlechtesten bezahlt. „Hauptstadtsicherheit gibt es nicht zum Spartarif“ war das Motto der Gewerkschaft der Polizei, die heute am Potsdamer Platz und mit Unterstützung ihrer Kollegen von der Berliner Feuerwehr für eine gerechtere Besoldung demonstrierte. Unterstützt wurden die Beamten von der AfD-Fraktion Abgeordnetenhaus Berlin, die als einzige der im Abgeordnetenhaus vertretenen Partei vertreten war.

Der Islam ist nicht erneuerbar – zumindest noch nicht

Als in Berlin eine liberale Moschee gegründet wurde, bekam diese keine Unterstützung von den Islamverbänden. Die Imamin, die den Islam verändern will, bekam keine Räume für ihr Glaubenshaus. Am Ende musste ironischerweise die evangelische Kirche mit Räumen aushelfen, damit die Moschee überhaupt eröffnen konnte.

Leider kommen sehr wenig Gläubige in die Moschee, sie wird von Muslimen gemieden. Stattdessen erreichen die Imamin über 100 Todesdrohungen, die sie dazu bewegen sollen, die liberale Moschee wieder zu schließen.

So offen ist der Islam also gegenüber Veränderungen, so offen ist er gegenüber unserer westlichen Welt.

Es bleibt die Frage, was wohl mit der Imamin geschehen würde, wenn sie ihre Moschee nicht in Deutschland, sondern in Saudi Arabien gegründet hätte. Würde sie dann gesteinigt werden?

Die Ehe zwischen Mann und Frau ist die Quelle neuen Lebens!

Vorgestern hat der Bundestag in einer Hauruck-Aktion die Ehe für alle durchgedrückt. Noch vor wenigen Tagen genoss die Ehe zwischen Mann und Frau besonderen Schutz, dann kam eine Kanzlerin, die das Profil ihrer Partei „modernisieren“ will. Zusammen mit einer SPD, die vor der Bundestagswahl um jedes Prozent der schlechten Zustimmungswerte kämpft, wurde die Ehe für alle ohne Gegenwehr einer echten Opposition durchgesetzt, die es im Bundestag leider nicht gibt. Da gehört auch Merkels strategisch geschicktes NEIN zum großen Ensemble mit Konfetti und Riesentorte.

Wer die CDU noch für eine konservative Partei hält, hat die letzten Jahre verschlafen: Merkel hat ihre Partei langsam aber sicher sozialdemokratisiert und wird die einstmals stolze SPD eines Herbert Wehner, Willy Brandt und Helmut Schmidt unter die 20% drücken und zur roten Resterampe machen.

Der Bundestag hat mit seiner Entscheidung den Paragraph 6 des Grundgesetzes ad absurdum geführt. Das Verfassungsgericht hat in den letzten Jahren mehrmals bestätigt, dass die Ehe zwischen Mann und Frau besonderen Schutz genießt. Die Altparteien haben Verfassungsbruch begangen!

Wir als AfD fordern in unserem Wahlprogramm eine Unterstützung von traditionellen Familien mit Kindern – sie ist die Keimzelle für neues Leben in unserer Gesellschaft!